Am Sonntag, den 22.05.2016, besetzte eine Gruppe von dutzenden Roma aus Hamburg und Kiel, denen die Abschiebung in angeblich „sichere Herkunftsländer“ droht, das Mahnmal für die während des Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma am Brandenburger Tor in Berlin.

Die Aktion der Roma-Aktivist*innen wurde nach kurzer Zeit durch die Polizei beendet. Die Proteste gehen aber weiter. Bei einer Abschiebung drohen den betroffenen Familien nicht nur massive und systematische gesellschaftliche Diskriminierung, Ausgrenzung und Perspektivlosigkeit, viele befinden sich sogar in Lebensgefahr.

Die aktuellen Kämpfe der Roma in Berlin gegen Diskriminierung, Entrechtung und Abschiebung brauchen jetzt unsere Unterstützung!

Solidaritätserklärungen mit dem aktuellen Kampf der Roma um ein volles Bleiberecht

Bleiberechtskämpfe in Berlin unterstützen! Solidaritätserklärung des Bundes Roma Verband e.V.